Christuskirche Gauting

Der markante Backsteinbau der evangelisch-lutherischen Christuskirche wurde zwischen 1921 und 1928 nach Plänen des Architekten Theodor Fischer (1862 - 1938) errichtet, von dem im Raum München noch zwei weitere evangelische Kirchen stammen: die ebenfalls im Würmtal gelegene evangelische Kirche in Planegg (1925 - 1926/28), die als Fischers bedeutendstes Spätwerk gilt, und die Erlöserkirche in München-Schwabing (1899 - 1901). Unter dem Artikel zur Erlöserkirche finden Sie weitere Informationen zum Baumeister Theodor Fischer.

Die schlicht wirkende Kirche mit ihren niedrigen Doppeltürmen und den markanten Backsteinfassaden ist in annährender Ost-West-Richtung angelegt. Das Eingangsportal aus Naturstein richtet sich zur Ammerseestraße, von dort führt ein breiter Zugang zu der Kirche. Der Innenraum des Längsbaues ist ebenfalls schlicht gehalten und mit einer kleinen Apsis versehen, in welcher der Altar steht. Altarwand, Apsis und Kanzel sind farbig ausgemalt von Max Unold (1885 - 1964). einem der bedeutendsten Maler der »Neuen Sachlichkeit« in Deutschland. Eine flache Kassettendecke schließt den Raum nach oben ab.

Neben dem Zugangsweg wurde 1991 das Gemeindehaus mit der Gemeindediakoniestelle errichtet (Architekt: Heinrich Bäumler). Das Gebäude in moderner Holz-/Glaskonstruktion hebt sich deutlich von der Kirche nebenan ab.

 

Evangelisch–lutherische Kirchengemeinde Gauting
Ammerseestraße 15
82131 Gauting
Tel.: (089) 8509688 / 8501198
Bürostunden: Montag bis Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr, Mittwoch auch 14.00 bis 18.00 Uhr
www.christuskirche-gauting.de/

Kurzbeschreibung: 
Der markante Backsteinbau der evangelisch-lutherischen Christuskirche wurde zwischen 1921 und 1928 nach Plänen des bekannten Architekten Theodor Fischer errichtet.
Loading...
  • 48.067591°, 11.376075°
Adresse
Strasse: 
Ammerseestraße 19
PLZ: 
82131
Ort: 
Gauting